10.01.2019

Heiratsantrag und jetzt?

Wo nur anfangen? Es gibt so viel zu tun und es ist doch so wenig Zeit.

Bevor ihr Pinterest durchstöbert, euch auf dem Weg zu der ersten Hochzeitsmesse macht oder Familie und Freunde mit einbezieht, macht es euch doch erst einmal gemütlich.

Nimmt euch einen Abend Zeit.

Mit einem leckeren Glas Wein gemütlich auf das Sofa kuscheln und hierbei besprechen wie ihr euch eure Hochzeit vorstellt.

Hierbei ist es besonders wichtig, dass ihr euch den Raum gebt das alle Wünsche und Vorstellungen erlaubt sind. Wie beim Brainstorming. Sammelt gemeinsam eure Ideen und seid richtig kreativ.

Haltet am besten Stift und Block bereit und schreibt euch die wichtigsten Eckpunkte auf.

Von dem Gedanken es jemanden recht machen zu wollen, oder das geht doch nicht weil.... verabschiedet ihr euch am besten für diesen Abend.

Wo gibt es Ideen oder Vorstellungen, die euch gleich wichtig sind?

Wer darf auf keinen Fall auf der Gästeliste fehlen? Die Art der Trauung? Wo soll gefeiert werden?

Und wie sieht es mit Gemeinsamkeiten aus, die eure Hochzeitsfeier zu etwas ganz besonderen ausmacht.

Habt ihr ein gemeinsames Hobby? Wie habt ihr euch kennen gelernt? Vielleicht in der Tanzschule? Dann legt ihr bestimmt ein besonderen Fokus auf die Musik und das Tanzen.

Aber vielleicht, seid ihr Zwei auch Abenteurer, die in der Welt unterwegs sind und schon im Urlaub den nächsten Urlaub planen. Auf eurem letzten Trip in die USA habt ihr einen Ford Mustang gefahren und aus genau diesem Grund soll so ein schicker Oldtimer euer Hochzeitsauto werden?

Egal was es ist. Alles kommt auf eure Liste.

Jetzt geht es ans Budget

Wenn ihr einen groben Überblick habt, wer alles auf eurer Gästeliste stehen soll, ihr alle Eckpunkte gesammelt habt, die euch wichtig sind. Überschlagt einmal grob euer Budget.

Am einfachsten rechnet ihr mit ca. 100,00 € pro Person für die Feier am Abend, also Essen und Getränke. Dann dürft ihr diese Summe verdoppeln. So bekommt ihr einen groben Richtwert was eure Hochzeit insgesamt kosten wird.

Das ist natürlich alles abhängig von jedem einzelnen Dienstleister, der Rahmen und eurer Region wo ihr feiern möchtet.

Vorab schon mal gesagt, nach oben gibt es keine Grenzen.

Hier oben an der Küste, dürft ihr pro Person locker auf 130,00 € bis 150,00 € erhöhen.

Wenn euch diese Summe im ersten Moment sehr hoch erscheint, dann wisst ihr wie wichtig es ist, dass ihr euch zu Beginn der Planung über eure Wünsche im klaren seid und euch einen Überblick euer Finanzen verschafft.

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß bei Eurer Hochzeitsplanung.

Hört gerne bei der passenden Podcast Folge rein.

Apple Podcast Spotify

Ähnliche Beiträge

Sie wünschen sich mehr Informationen?