03.27.2020

Die Gästeliste - Muss Tante Erna kommen?

In dieser Blog-Post möchte ich Euch ein paar Tipps mit an die Hand geben, wie es Euch leichter fällt Eure Gästeliste zu schreiben und wie Ihr eine klare Entscheidung darüber treffen könnt, wen Ihr einladet oder nicht !

Den Link zur Podcastfolge findet Ihr wie immer am Ende des Blog Eintrags.

Tipp Nummer 1

  • Erstellt eine Liste mit allen Gästen die Ihr unbedingt dabei haben wollt. (Familie & engste Freunde)
  • Überlegt bei welchem Gast Ihr unfassbar traurig seid, wenn er oder sie nicht auf Eurer Hochzeit dabei wärt?

Tipp Nummer 2

  • Schreibt weitere Namen auf Eurer Liste. (Tanten, Onkel, Nichten Neffe, Cousins, Cousinen, Freunde, Arbeitskollegen)
  • Zählt wieviele Gäste Ihr nun auf Eurer Liste habt.

Tipp Nummer 3

Überlegt Euch wie groß soll Eure Hochzeit überhaupt werden? Wollt Ihr ganz groß feiern mit allen die Ihr kennt oder doch lieber im engsten Kreis, mit Familie und Freunden? Schaut Euch Eure bisherige Gästeanzahl an. Passt das?

Fragen die Euch dabei helfen

  • Wo wollt Ihr feiern? Habt Ihr schon eine Wunsch Location?
  • Wie viele Gästen haben dort Platz?
  • Was plant Ihr pro Person an Budget?

Warum Eure Gästeanzahl für Euer Hochzeitsbudget so wichtig ist

Viele Brautpaare rechnen später an Blumen oder Dekoration um Budget einzusparen. Doch was wirklich an Euer Budget geht: Das ist die Zahl der Gäste.

Rechenbeispiel

Budget von 100,00 € pro Gast !

Bei 100 Gästen seid Ihr bei 10.000 € (Nur für den Abend der Feier). Es kommen noch weitere Kosten dazu, wie Brautkleid, Torte, Trauung, Sektempfang, Fotograf und DJ für die Feier.)

Bei 80 Gästen seid Ihr bei 8.000 € (somit habt Ihr schon 2.000 € eingespart, das ist dann vielleicht schon der Hochzeitsfotograf)

Bei 50 Gästen seid Ihr bei 5.000 € (also die Hälfte zu den Anfänglichen 10.000 €)

Eure Gästeliste ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der weiteren Planung.

  • Wie lange kennt Ihr die Person schon?
  • Wollt Ihr mit Partnern einladen?
  • Seid Ihr befreundet oder seid Ihr Kollegen?
  • Möchtet Ihr die Person wirklich dabei haben?
  • Kennt Ihr Euch in 10 Jahren noch?

Die Kompromiss Gruppe

Gäste die Ihr nicht unbedingt dabei haben wollt, Euch aber von Eltern oder der Familie gesagt wird Ihr „müsst“ sie einladen. Ich persönlich halte davon nicht viel. Ihr bezahlt Eure Hochzeit, Ihr entscheidet und ein "Müssen" gibt es da gar nicht.

Tipp 4

Vergesst bitte nicht Eure Dienstleister auf die Gästeliste zu schreiben. Je nachdem wie Ihr das handhaben möchtet, brauchen diese ebenfalls einen Platz oder zu mindestens werden die Dienstleister von der Location mit berechnet. In der Regel nicht zum vollen Preis, da Ihr diese Kosten aber mit einrechnen solltet, schreibt Eure Dienstleister mit auf die Gästeliste.

Tipp 5

Ein paar Kompromisse, wenn Ihr Euch überhaupt nicht entscheiden könnt.

  • Macht einen Polterabend, so könnt Ihr wirklich alle einladen und Eure Hochzeit feiert Ihr dann im kleinenerm Kreis.

eine Alternative für Euren Hochzeitstag

  • Zur Eurer Trauung und anschließenden Sektempfang ladet Ihr nur Familie und engsten Freunde ein.
  • Zur Feier und zum Essen eine größe Runde (Tante, Onkle, Nichten Neffen, Cousin, Cousinen, Freunde)
  • Zur Party am Abend ladet Ihr dann Arbeitskollegen, Bekannte und/oder Nachbarn ein.(Somit zahlt Ihr nur den Teil der Getränke ab dem Zeitpunkt wo die Gäste dazukommen)

Dankt daran das vorab natürlich mit Euer Location abzusprechen.

Mit diesen Tipps und Fragen solltet Ihr Eure Gästeliste im Handumdrehen fertig haben.

Hört gerne bei der passenden Podcast Folge rein.

Apple Podcast Spotify

Ähnliche Beiträge

Sie wünschen sich mehr Informationen?